AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen Dreieck Suche Suche Contact Person Zeitung Info Login App

Arbeitgeberverband Ruhr-Lippe e.V.

Vier Verbände unter einem Dach

Wir, die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen mit Sitz in Bochum, sind Interessenvertreter und Sprachrohr der Arbeitgeber im Mittleren Ruhrgebiet und in Westfalen. Wir gestalten die Arbeitsbedingungen durch Flächen- und Haustarifverträge, wir beraten und vertreten unsere Mitglieder bei allen Fragen des Tarif- und Arbeitsrechts, wir organisieren Fortbildungsveranstaltungen, betreiben Lobbyarbeit bei Politik und Meinungsbildnern und stellen unser einzigartiges Netzwerk in den Dienst unserer Mitgliedsunternehmen. Gleich vier Verbände agieren unter einem Dach...

mehr

Aktuelles aus dem Verband

Unsere Leistungen für Ihr Unternehmen

Tarifpolitik

Die Gestaltung der materiellen Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge für die Metall- und Elektroindustrie...

Weiter

Arbeits- und Tarifrecht

Unsere sechs Verbandsanwälte/Innen sind anerkannte Experten und Spezialisten auf dem Gebiet des Arbeits-, Tarif- und Sozialrechts...

Weiter

Arbeitswirtschaft

Unsere Verbandsingenieure stehen in engem Kontakt zu unseren Mitgliedsunternehmen. Aus einzelnen, oft projektbezogenen Beratungen...

Weiter

Kommunikation

Wir bündeln die Interessen unserer Mitglieder und sprechen mit einer Stimme, egal ob branchenbezogen oder branchenübergreifend...

Weiter

Bildung und Nachwuchssicherung

Mit unserer Bildungsarbeit vernetzen wir seit über 40 Jahren Bildungseinrichtungen und Unternehmen – mit Projekten entlang der gesamten Bildungskette...

Weiter

Information und Fortbildung

Neben unserem breiten Dienstleistungsangebot direkt in den Unternehmen bieten wir darüber hinaus in unserem Mitglieder-Extranet...

Weiter

19.10.2021 9:30 - 17 Uhr

Emotionale Intelligenz als Führungskompetenz

Mit: Harald Grau
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleFachwissen und rationale Intelligenz reichen nicht aus, um kompetent zu führen. Der Schlüssel zur erfolgreichen Mitarbeiterführung ist der souveräne Umgang mit den eigenen Emotionen. Führungskräfte, die ihre Emotionen bewusst wahrnehmen, wirken authentischer und agieren damit erfolgreicher. Empirische Studien zeigen, dass Menschen, die die Fähigkeit besitzen eigene und fremde Gefühle zu steuern, u.a. im beruflichen Leben erfolgreicher sind. Sie leiden weniger häufig unter psychischen Störungen, haben bessere persönliche Beziehungen. Führen mit Gefühl und Verstand ist lernbar! Die Voraussetzungen dafür sind: Eine konsequente Selbstwahrnehmung, Empathie, soziale Fähigkeiten, Selbstregulierung und das Vertrauen in die eigene Intuition. Dies erleichtert das Verbunden sein mit dem Mitarbeiter und beeinflusst darüber hinaus entscheidend das qualitative Miteinander im Führungsalltag und im organisationalen Umfeld.InhalteSelbstwahrnehmung: SelbstreflektionSelbstregulierung: Die eigenen Emotionen steuernMotivation: Emotionales Vorbild seinEmpathie: Sensibilität und AchtsamkeitSoziale Fähigkeiten: Vertrauen in Mensch und Beziehung

Weiterlesen

Emotionale Intelligenz als Führungskompetenz

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleFachwissen und rationale Intelligenz reichen nicht aus, um kompetent zu führen. Der Schlüssel zur erfolgreichen Mitarbeiterführung ist der souveräne Umgang mit den eigenen Emotionen. Führungskräfte, die ihre Emotionen bewusst wahrnehmen, wirken authentischer und agieren damit erfolgreicher. Empirische Studien zeigen, dass Menschen, die die Fähigkeit besitzen eigene und fremde Gefühle zu steuern, u.a. im beruflichen Leben erfolgreicher sind. Sie leiden weniger häufig unter psychischen Störungen, haben bessere persönliche Beziehungen. Führen mit Gefühl und Verstand ist lernbar! Die Voraussetzungen dafür sind: Eine konsequente Selbstwahrnehmung, Empathie, soziale Fähigkeiten, Selbstregulierung und das Vertrauen in die eigene Intuition. Dies erleichtert das Verbunden sein mit dem Mitarbeiter und beeinflusst darüber hinaus entscheidend das qualitative Miteinander im Führungsalltag und im organisationalen Umfeld.InhalteSelbstwahrnehmung: SelbstreflektionSelbstregulierung: Die eigenen Emotionen steuernMotivation: Emotionales Vorbild seinEmpathie: Sensibilität und AchtsamkeitSoziale Fähigkeiten: Vertrauen in Mensch und Beziehung

Datum19.10.2021
Uhrzeit9:30 - 17 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHarald Grau
Jetzt anmelden
21.10.2021 9:00 bis 16:30 Uhr

Hired for ability and fired for personality? Persönlichkeitsorientierte Verfahren als Stellgröße bei Personalauswahl und -entwicklung

Mit: Dr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Persönlichkeitsorientierte Verfahren als Stellgröße bei Personalauswahl und -entwicklung im beruflichen Kontext Determinanten des persönlichen Verhaltens sind im beruflichen Kontext häufig verantwortlich für die suboptimale Ausgestaltung oder sogar für das Scheitern von Projekten und sind insofern für unternehmerischen Erfolg mitentscheidend. Dies gilt in der Beziehung zu externen Kunden (z.B. Vertragsabschlüsse im Vertriebsbereich) wie auch im Rahmen der innerbetrieblichen Führung und Zusammenarbeit (z.B. unerwünschte Fluktuation). Die Nutzung geeigneter persönlichkeitsorientierter Fragebogenverfahren ermöglicht die Minimierung negativer Reibungseffekte. Dr. Rüdiger Hossiep (Autor des ‚Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung BIP‘, laut Handelsblatt vom Dezember 2020 der ‚deutsche Goldstandard unter den Persönlichkeitstests für Manager‘), Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte zu diesem Themenkomplex vorstellen. Inhaltliche Schwerpunkte: Was ist Persönlichkeit und worin liegt ihr Beitrag zum beruflichen Erfolg? Wie lässt sich Persönlichkeit sinnvoll messen? Exemplarische Vorstellung eines umfassenden, berufsbezogenen Persönlichkeitsinventars (BIP) Wovon sollte man die Finger lassen: Fragwürdige, unseriöse und rechtlich unzulässige Herangehensweisen Spezifische Problematiken: Soziale Erwünschtheit, Verzerrungen, Täuschungseffekte Einsatz und Interpretation von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Kontext der Personalauswahl Einsatz von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Bereich von Coaching und Beratung (Personalentwicklung) Erfassung überfachlicher Positionsanforderungen Was leisten Ansätze der künstlichen Intelligenz / Big Data / Algorithmisierung? Es besteht für die Teilnehmenden im Vorfeld die Möglichkeit, kostenfrei am Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum teilzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich bei uns (Tel. 0234 5887778 anmeldung@agv-bochum.de).

Weiterlesen

Hired for ability and fired for personality? Persönlichkeitsorientierte Verfahren als Stellgröße bei Personalauswahl und -entwicklung

Persönlichkeitsorientierte Verfahren als Stellgröße bei Personalauswahl und -entwicklung im beruflichen Kontext Determinanten des persönlichen Verhaltens sind im beruflichen Kontext häufig verantwortlich für die suboptimale Ausgestaltung oder sogar für das Scheitern von Projekten und sind insofern für unternehmerischen Erfolg mitentscheidend. Dies gilt in der Beziehung zu externen Kunden (z.B. Vertragsabschlüsse im Vertriebsbereich) wie auch im Rahmen der innerbetrieblichen Führung und Zusammenarbeit (z.B. unerwünschte Fluktuation). Die Nutzung geeigneter persönlichkeitsorientierter Fragebogenverfahren ermöglicht die Minimierung negativer Reibungseffekte. Dr. Rüdiger Hossiep (Autor des ‚Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung BIP‘, laut Handelsblatt vom Dezember 2020 der ‚deutsche Goldstandard unter den Persönlichkeitstests für Manager‘), Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte zu diesem Themenkomplex vorstellen. Inhaltliche Schwerpunkte: Was ist Persönlichkeit und worin liegt ihr Beitrag zum beruflichen Erfolg? Wie lässt sich Persönlichkeit sinnvoll messen? Exemplarische Vorstellung eines umfassenden, berufsbezogenen Persönlichkeitsinventars (BIP) Wovon sollte man die Finger lassen: Fragwürdige, unseriöse und rechtlich unzulässige Herangehensweisen Spezifische Problematiken: Soziale Erwünschtheit, Verzerrungen, Täuschungseffekte Einsatz und Interpretation von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Kontext der Personalauswahl Einsatz von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Bereich von Coaching und Beratung (Personalentwicklung) Erfassung überfachlicher Positionsanforderungen Was leisten Ansätze der künstlichen Intelligenz / Big Data / Algorithmisierung? Es besteht für die Teilnehmenden im Vorfeld die Möglichkeit, kostenfrei am Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum teilzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich bei uns (Tel. 0234 5887778 anmeldung@agv-bochum.de).

Datum21.10.2021
Uhrzeit9:00 bis 16:30 Uhr
OrtOnline mit Zoom
ReferentDr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Jetzt anmelden
27.10.2021 Block 1: 9:00 - 12:00 Uhr, Block 2: 13:00 - 15:00 Uhr

Betriebsratswahl 2022

Mit: Prof. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg
Im Rahmen eines ganztägigen online-Seminars werden die Personalverantwortlichen rechtzeitig auf die im nächsten Jahr anstehenden Betriebsratswahlen vorbereitet. Da die Kosten der Betriebsratswahl der Arbeitgeber trägt, hat er ein erhebliches Interesse daran, dass die komplizierten Wahlvorschriften eingehalten werden und die Wahlen möglichst reibungslos ablaufen. Der Arbeitgeber sollte jedoch auch seine Rechte im Falle einer fehlerhaften Wahl kennen, um möglicherweise entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Darüber hinaus sollen Wege aufgezeigt werden, wie die praktische Zusammenarbeit mit einem neuen Betriebsrat optimiert werden kann. Grundlage sind die durch das geplante „Betriebsrätemodernisierungsgesetz“ geänderten Vorschriften, die auch die Betriebsratswahl betreffen. Themenschwerpunkte: a) Vorbereitung der WahlZeitpunkt der BetriebsratswahlGröße und Zusammensetzung des BetriebsratsAktives und passives WahlrechtStellung der Gewerkschaftswahlwerbung im Betrieb und Neutralitätspflicht des Arbeitgebers (Kein) Einsatz von IT-Technik bei der Wahl?b) Durchführung der WahlAufgaben und Befugnisse des WahlvorstandesWählerliste, Wahlausschreiben, VorschlaglistenReguläres oder vereinfachtes Wahlverfahren nach neuem BetrVG?Listen- oder Personenwahl?Feststellung des Wahlergebnissesc) Risiken einer fehlerhaften WahlAnfechtung nach neuem BetrVGNichtigkeitKostend) Optimierung der praktischen Zusammenarbeit von Betriebsrat und Arbeitgeber Die erste SitzungVertrauensvolle Zusammenarbeite) Schutz der an der Wahl beteiligten Personen nach neuem BetrVG

Weiterlesen

Betriebsratswahl 2022

Im Rahmen eines ganztägigen online-Seminars werden die Personalverantwortlichen rechtzeitig auf die im nächsten Jahr anstehenden Betriebsratswahlen vorbereitet. Da die Kosten der Betriebsratswahl der Arbeitgeber trägt, hat er ein erhebliches Interesse daran, dass die komplizierten Wahlvorschriften eingehalten werden und die Wahlen möglichst reibungslos ablaufen. Der Arbeitgeber sollte jedoch auch seine Rechte im Falle einer fehlerhaften Wahl kennen, um möglicherweise entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Darüber hinaus sollen Wege aufgezeigt werden, wie die praktische Zusammenarbeit mit einem neuen Betriebsrat optimiert werden kann. Grundlage sind die durch das geplante „Betriebsrätemodernisierungsgesetz“ geänderten Vorschriften, die auch die Betriebsratswahl betreffen. Themenschwerpunkte: a) Vorbereitung der WahlZeitpunkt der BetriebsratswahlGröße und Zusammensetzung des BetriebsratsAktives und passives WahlrechtStellung der Gewerkschaftswahlwerbung im Betrieb und Neutralitätspflicht des Arbeitgebers (Kein) Einsatz von IT-Technik bei der Wahl?b) Durchführung der WahlAufgaben und Befugnisse des WahlvorstandesWählerliste, Wahlausschreiben, VorschlaglistenReguläres oder vereinfachtes Wahlverfahren nach neuem BetrVG?Listen- oder Personenwahl?Feststellung des Wahlergebnissesc) Risiken einer fehlerhaften WahlAnfechtung nach neuem BetrVGNichtigkeitKostend) Optimierung der praktischen Zusammenarbeit von Betriebsrat und Arbeitgeber Die erste SitzungVertrauensvolle Zusammenarbeite) Schutz der an der Wahl beteiligten Personen nach neuem BetrVG

Datum27.10.2021
UhrzeitBlock 1: 9:00 - 12:00 Uhr, Block 2: 13:00 - 15:00 Uhr
Ort
ReferentProf. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg
Jetzt anmelden
18.11.2021 9:30 - 12:30 Uhr

Rechtsfragen zum mobilen Arbeiten/Homeoffice

Mit: David Hagen, Direktor des Arbeitsgerichts Krefeld
In nahezu jedem Unternehmen steht der aktuelle und zukünftige Umgang mit dem Thema „MobilesArbeiten/Homeoffice" auf der Tagesordnung, sei es aufgrund verpflichtender Regelungen aufgrund der CoronaSchutzVerordnung oder aufgrund von freiwilligen Maßnahmen, um u.a. die Attraktivität des Unternehmens für die Beschäftigten zu steigern. Rein faktisch haben die Coronamaßnahmen sehr viel verändert und in der Vielzahl der Unternehmen zu Prozessen geführt, die auch zukünftig Mobiles Arbeiten/Homeoffice/Telearbeit in den Arbeitsalltag integrieren. Um so dringlicher ist es, auf dem Weg zu einer neuen Normalität sich mit den einzelnen arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und Fallstricken auseinanderzusetzen. Unser Seminar geht auf alle Fragen rund um das Mobile Arbeiten einschließlich Homeoffice und Telearbeit ein und zeigt Lösungen auf. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:Definition und Abgrenzung der Begriffe Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen Arbeitsort Arbeitszeit und Erreichbarkeit Arbeitsmittel Kostenregelung und Aufwendungsersatz Zutrittsrecht Bedingungen für einseitige Beendigung der Home-Office-Tätigkeit Datenschutz Arbeitsschutz und Unfallverhütung Mitbestimmung des BetriebsratsAuswirkungen des Betriebsrätemodernisierungsgesetzes

Weiterlesen

Rechtsfragen zum mobilen Arbeiten/Homeoffice

In nahezu jedem Unternehmen steht der aktuelle und zukünftige Umgang mit dem Thema „MobilesArbeiten/Homeoffice" auf der Tagesordnung, sei es aufgrund verpflichtender Regelungen aufgrund der CoronaSchutzVerordnung oder aufgrund von freiwilligen Maßnahmen, um u.a. die Attraktivität des Unternehmens für die Beschäftigten zu steigern. Rein faktisch haben die Coronamaßnahmen sehr viel verändert und in der Vielzahl der Unternehmen zu Prozessen geführt, die auch zukünftig Mobiles Arbeiten/Homeoffice/Telearbeit in den Arbeitsalltag integrieren. Um so dringlicher ist es, auf dem Weg zu einer neuen Normalität sich mit den einzelnen arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und Fallstricken auseinanderzusetzen. Unser Seminar geht auf alle Fragen rund um das Mobile Arbeiten einschließlich Homeoffice und Telearbeit ein und zeigt Lösungen auf. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:Definition und Abgrenzung der Begriffe Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen Arbeitsort Arbeitszeit und Erreichbarkeit Arbeitsmittel Kostenregelung und Aufwendungsersatz Zutrittsrecht Bedingungen für einseitige Beendigung der Home-Office-Tätigkeit Datenschutz Arbeitsschutz und Unfallverhütung Mitbestimmung des BetriebsratsAuswirkungen des Betriebsrätemodernisierungsgesetzes

Datum18.11.2021
Uhrzeit9:30 - 12:30 Uhr
Ort
ReferentDavid Hagen, Direktor des Arbeitsgerichts Krefeld
Jetzt anmelden
07.12.2021 9:30 - 17 Uhr

Umgang mit psychisch erkrankten Beschäftigten

Mit: Ute Werthmann
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleImmer mehr Arbeitnehmer leiden unter psychischen und psychosomatischen Erkrankungen, Tendenz steigend. Zunehmender wirtschaftlicher Druck sowie tiefgreifende ökonomische, soziale und technische Veränderungen in der Arbeitswelt sind oft wesentliche Ursachen dafür und führen zu einer höheren Anspannung und Belastung im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich der Beschäftigten. Fehler bei der Arbeitsausführung, erhöhte Fehlzeiten, Konflikte am Arbeitsplatz, der Griff zu Medikamenten oder Alkohol sind häufig zu beobachten. Noch problematischer wird die Situation, wenn ein ganzes Team von den Arbeitsstörungen eines Mitarbeiters betroffen ist. Der Umgang mit psychisch Erkrankten ist keine leichte Aufgabe – Unsicherheit und Hilflosigkeit sind erkennbar, beim Betroffenen und seinem Arbeitsumfeld. Schulung und Qualifikation sind daher wichtige Voraussetzungen, um sich und anderen in psychischen Krisen zu helfen oder diese im Vorfeld vermeiden zu können. InhalteKrankheitsbilder und deren Größenordnung in den UnternehmenZahlen · Fakten · InformationenStigmatisierung · Unterschätzte Folgen · KonsequenzenKrankheitsbild des AbhängigkeitserkranktenBetriebliches Umfeld – Co-AbhängigkeitPsychische Erkrankungen erkennenRolle der Führungskräfte · Unterstützung für Führungskräfte und BetroffeneVorstellung des Stufenprogramms – BetriebsvereinbarungBewährte Begleitung psychisch erkrankter Mitarbeiter

Weiterlesen

Umgang mit psychisch erkrankten Beschäftigten

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleImmer mehr Arbeitnehmer leiden unter psychischen und psychosomatischen Erkrankungen, Tendenz steigend. Zunehmender wirtschaftlicher Druck sowie tiefgreifende ökonomische, soziale und technische Veränderungen in der Arbeitswelt sind oft wesentliche Ursachen dafür und führen zu einer höheren Anspannung und Belastung im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich der Beschäftigten. Fehler bei der Arbeitsausführung, erhöhte Fehlzeiten, Konflikte am Arbeitsplatz, der Griff zu Medikamenten oder Alkohol sind häufig zu beobachten. Noch problematischer wird die Situation, wenn ein ganzes Team von den Arbeitsstörungen eines Mitarbeiters betroffen ist. Der Umgang mit psychisch Erkrankten ist keine leichte Aufgabe – Unsicherheit und Hilflosigkeit sind erkennbar, beim Betroffenen und seinem Arbeitsumfeld. Schulung und Qualifikation sind daher wichtige Voraussetzungen, um sich und anderen in psychischen Krisen zu helfen oder diese im Vorfeld vermeiden zu können. InhalteKrankheitsbilder und deren Größenordnung in den UnternehmenZahlen · Fakten · InformationenStigmatisierung · Unterschätzte Folgen · KonsequenzenKrankheitsbild des AbhängigkeitserkranktenBetriebliches Umfeld – Co-AbhängigkeitPsychische Erkrankungen erkennenRolle der Führungskräfte · Unterstützung für Führungskräfte und BetroffeneVorstellung des Stufenprogramms – BetriebsvereinbarungBewährte Begleitung psychisch erkrankter Mitarbeiter

Datum07.12.2021
Uhrzeit9:30 - 17 Uhr
Ort
ReferentUte Werthmann
Jetzt anmelden
08.12.2021 9:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer - aktuell

Mit: Herr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Weiterlesen

Lohnsteuer - aktuell

Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Datum08.12.2021
Uhrzeit9:30 - 17:00 Uhr
OrtOnline
ReferentHerr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Jetzt anmelden
13.12.2021 14:00 - 17:00 Uhr

Die Neuerungen zum Sozialversicherungsrecht für Arbeitgeber

Mit: Herr Dipl.-Oec. Kai-Uwe Göbel, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Zeptrum Dr. Adamsen, Bochum
Zum Jahreswechsel 2021/2022 treten wieder eine Reihe von Änderungen im Sozialversicherungsrecht in Kraft, die von den Unternehmen beachtet werden müssen. Die seit vielen Jahren als „Veranstaltungsklassiker“ durchgeführte Informationsveranstaltung soll deshalb auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Als Referenten konnten wir erneut Herrn Dipl.-Oec. Kai-Uwe Göbel, Zeptrum Dr. Adamsen Wirtschaftsprüfer / Steuerberater, gewinnen.

Weiterlesen

Die Neuerungen zum Sozialversicherungsrecht für Arbeitgeber

Zum Jahreswechsel 2021/2022 treten wieder eine Reihe von Änderungen im Sozialversicherungsrecht in Kraft, die von den Unternehmen beachtet werden müssen. Die seit vielen Jahren als „Veranstaltungsklassiker“ durchgeführte Informationsveranstaltung soll deshalb auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Als Referenten konnten wir erneut Herrn Dipl.-Oec. Kai-Uwe Göbel, Zeptrum Dr. Adamsen Wirtschaftsprüfer / Steuerberater, gewinnen.

Datum13.12.2021
Uhrzeit14:00 - 17:00 Uhr
OrtOnline
ReferentHerr Dipl.-Oec. Kai-Uwe Göbel, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Zeptrum Dr. Adamsen, Bochum
Jetzt anmelden
15.12.2021 9:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer - aktuell

Mit: Herr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Weiterlesen

Lohnsteuer - aktuell

Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Datum15.12.2021
Uhrzeit9:30 - 17:00 Uhr
OrtOnline
ReferentHerr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Jetzt anmelden

Jetzt Mitglied werden

Über 420 zufriedene Mitglieder machen uns zu einem starken Partner für die Vertretung unternehmerischer Belange in Westfalen. Werden auch Sie Mitglied und stärken Sie dadurch diese gemeinsame Basis. Sie werden sehen, dass auch Sie als Unternehmen davon profitieren. Informieren Sie sich unverbindlich und vereinbaren einen Termin mit der Verbandsgeschäftsführung...

mehr

AGV Media Stream

Beiträge der Social-Media-Kanäle laden