AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen Dreieck Suche Suche Contact Person Zeitung Info Login

Arbeitgeberverband Ruhr-Lippe e.V.

Vier Verbände unter einem Dach

Wir, die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen mit Sitz in Bochum, sind Interessenvertreter und Sprachrohr der Arbeitgeber im Mittleren Ruhrgebiet und in Westfalen. Wir gestalten die Arbeitsbedingungen durch Flächen- und Haustarifverträge, wir beraten und vertreten unsere Mitglieder bei allen Fragen des Tarif- und Arbeitsrechts, wir organisieren Fortbildungsveranstaltungen, betreiben Lobbyarbeit bei Politik und Meinungsbildnern und stellen unser einzigartiges Netzwerk in den Dienst unserer Mitgliedsunternehmen. Gleich vier Verbände agieren unter einem Dach...

mehr

Aktuelles aus dem Verband

Unsere Leistungen für Ihr Unternehmen

Tarifpolitik

Die Gestaltung der materiellen Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge für die Metall- und Elektroindustrie...

Weiter

Arbeits- und Tarifrecht

Unsere sechs Verbandsanwälte/Innen sind anerkannte Experten und Spezialisten auf dem Gebiet des Arbeits-, Tarif- und Sozialrechts...

Weiter

Arbeitswirtschaft

Unsere Verbandsingenieure stehen in engem Kontakt zu unseren Mitgliedsunternehmen. Aus einzelnen, oft projektbezogenen Beratungen...

Weiter

Kommunikation

Wir bündeln die Interessen unserer Mitglieder und sprechen mit einer Stimme, egal ob branchenbezogen oder branchenübergreifend...

Weiter

Bildung und Nachwuchssicherung

Mit unserer Bildungsarbeit vernetzen wir seit über 40 Jahren Bildungseinrichtungen und Unternehmen – mit Projekten entlang der gesamten Bildungskette...

Weiter

Information und Fortbildung

Neben unserem breiten Dienstleistungsangebot direkt in den Unternehmen bieten wir darüber hinaus in unserem Mitglieder-Extranet...

Weiter

27.02.2020 9:00 -16:30 Uhr

Als Arbeitgeber im Wandel der Generationen attraktiv bleiben

Mit: Christoph Schweppe, Coaching · Beratung · Training, Bochum
Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des daraus resultierenden Fachkräftemangels steigt die Bedeutung einer durchdachten Unternehmenskultur. Die neue Generation zeichnet sich durch neue Wertevorstellungen aus, die sich auch im beruflichen Umfeld niederschlagen. Als Arbeitgeber gilt es, sich darauf einzustellen, um auch in Zukunft attraktiv zu bleiben und sich positiv und erfolgreich abzuheben. Inhaltliche Schwerpunkte: - Erwartungen der Generationen Y und Z an den Arbeitgeber - Wertevorstellungen generationsübergreifend verstehen und vermitteln - Konsequenzen für das Recruiting - Herausforderungen an die Führung

Weiterlesen

Als Arbeitgeber im Wandel der Generationen attraktiv bleiben

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des daraus resultierenden Fachkräftemangels steigt die Bedeutung einer durchdachten Unternehmenskultur. Die neue Generation zeichnet sich durch neue Wertevorstellungen aus, die sich auch im beruflichen Umfeld niederschlagen. Als Arbeitgeber gilt es, sich darauf einzustellen, um auch in Zukunft attraktiv zu bleiben und sich positiv und erfolgreich abzuheben. Inhaltliche Schwerpunkte: - Erwartungen der Generationen Y und Z an den Arbeitgeber - Wertevorstellungen generationsübergreifend verstehen und vermitteln - Konsequenzen für das Recruiting - Herausforderungen an die Führung

Datum27.02.2020
Uhrzeit9:00 -16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentChristoph Schweppe, Coaching · Beratung · Training, Bochum
Jetzt anmelden
03.03.2020 10:00 bis 15:00 Uhr

Workshop-Reihe „Lean Leadership“

Mit: Herr Olaf Eisele, ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft, Düsseldorf
Leadership (engl. Führung) beschreibt das Führen eines Unternehmens oder Organisationsbereiches. Im betrieblichen Alltag wenden die Führungskräfte häufig einen großen Zeitanteil für das „Management“ von Tagesgeschäft, Zuteilung von Ressourcen und Budgets sowie Analyse und Kontrolle von Kosten und Risiken auf. „Führen“ bedeutet insbesondere auch, sich mit den Stärken und Schwächen des Unternehmens auseinanderzusetzen, eine Vision zu formulieren, Strategien zur Erreichung der Ziele zu entwickeln, um so Prozesse unter Einbeziehung der Mitarbeiter zu verbessern. „Veränderung entsteht durch Führung“ (W.E. Deming) – Diese Erkenntnis setzt sich auch im Zusammenhang mit Ganzheitlichen Produktionssystemen (GPS) durch. „Lean Leadership“ könnte das fehlende Bindeglied zwischen der Anwendung von Lean-Methoden und einem nachhaltigen Erfolg von GPS sein. Die Zielsetzung von Lean Leadership ist es, Voraussetzungen für gute Problemlösungsabläufe und eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung im betrieblichen Umfeld zu etablieren und dabei den Faktor Mensch besonders zu berücksichtigen. Der Mensch ist das wichtigste Gut im Unternehmen; er ist der Schlüssel zum Erfolg! Mit dieser Workshop-Reihe wollen wir Ihnen ein Angebot unterbreiten, mit Unternehmensvertretern gemeinsam in den Dialog zu treten und sich über mögliche Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten des Lean Leaderships in Unternehmen auszutauschen und so voneinander zu profitieren. Nähere Informationen zu Inhalten und Programmablauf entnehmen Sie bitte der beigefügten Anlage.

Weiterlesen

Workshop-Reihe „Lean Leadership“

Leadership (engl. Führung) beschreibt das Führen eines Unternehmens oder Organisationsbereiches. Im betrieblichen Alltag wenden die Führungskräfte häufig einen großen Zeitanteil für das „Management“ von Tagesgeschäft, Zuteilung von Ressourcen und Budgets sowie Analyse und Kontrolle von Kosten und Risiken auf. „Führen“ bedeutet insbesondere auch, sich mit den Stärken und Schwächen des Unternehmens auseinanderzusetzen, eine Vision zu formulieren, Strategien zur Erreichung der Ziele zu entwickeln, um so Prozesse unter Einbeziehung der Mitarbeiter zu verbessern. „Veränderung entsteht durch Führung“ (W.E. Deming) – Diese Erkenntnis setzt sich auch im Zusammenhang mit Ganzheitlichen Produktionssystemen (GPS) durch. „Lean Leadership“ könnte das fehlende Bindeglied zwischen der Anwendung von Lean-Methoden und einem nachhaltigen Erfolg von GPS sein. Die Zielsetzung von Lean Leadership ist es, Voraussetzungen für gute Problemlösungsabläufe und eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung im betrieblichen Umfeld zu etablieren und dabei den Faktor Mensch besonders zu berücksichtigen. Der Mensch ist das wichtigste Gut im Unternehmen; er ist der Schlüssel zum Erfolg! Mit dieser Workshop-Reihe wollen wir Ihnen ein Angebot unterbreiten, mit Unternehmensvertretern gemeinsam in den Dialog zu treten und sich über mögliche Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten des Lean Leaderships in Unternehmen auszutauschen und so voneinander zu profitieren. Nähere Informationen zu Inhalten und Programmablauf entnehmen Sie bitte der beigefügten Anlage.

Datum03.03.2020
Uhrzeit10:00 bis 15:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“, Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHerr Olaf Eisele, ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft, Düsseldorf
Jetzt anmelden
04.03.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsrecht

Mit: Dr. Franz Müller Vorsitzender Richter am LAG Hamm
Zu dieser Informationsveranstaltung konnten wir den beim Landesarbeitsgericht Hamm für die betriebsverfassungsrechtlichen Streitigkeiten zuständigen Vositzenden Richter am LAG Dr. Franz Müller gewinnen. Herr Dr. Müller wird u.a. zu der aktuellen Rechtssprechung zum Umfang der Beteiligungsrechte des Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG), zu den Mitbestimmungsrechten nach § 87 BetrVG, zu beabsichtigten Betriebsänderungen nach §§ 111 f. BetrVG sowie zur Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG) Stellung beziehen. Themenschwerpunkte: Umfang der Beteiligungsrechte des Betriebsrats §§ 87, 99, 111 BetrVG) Mitbestimmungsrecht nach § 87 BetrVG Beabsichtigte Betriebsänderung nach §§ 111 f. BetrVG Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG)

Weiterlesen

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsrecht

Zu dieser Informationsveranstaltung konnten wir den beim Landesarbeitsgericht Hamm für die betriebsverfassungsrechtlichen Streitigkeiten zuständigen Vositzenden Richter am LAG Dr. Franz Müller gewinnen. Herr Dr. Müller wird u.a. zu der aktuellen Rechtssprechung zum Umfang der Beteiligungsrechte des Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG), zu den Mitbestimmungsrechten nach § 87 BetrVG, zu beabsichtigten Betriebsänderungen nach §§ 111 f. BetrVG sowie zur Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG) Stellung beziehen. Themenschwerpunkte: Umfang der Beteiligungsrechte des Betriebsrats §§ 87, 99, 111 BetrVG) Mitbestimmungsrecht nach § 87 BetrVG Beabsichtigte Betriebsänderung nach §§ 111 f. BetrVG Erforderlichkeit von Sachmitteln und Betriebsratsschulungen (§§ 37, 40 BetrVG)

Datum04.03.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“, Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Franz Müller Vorsitzender Richter am LAG Hamm
Jetzt anmelden
12.03.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Kombispezial 1: Grundlagen des BetrVG für Betriebsrat und Führungskräfte

Mit: Klaus Griese, Vorsitzender Richter am LAG Hamm
In diesem Seminar werden Ihnen anhand von Beispielfällen aus der täglichen Praxis die Grundlagen des Betriebsverfassungsrechts, insbesondere die wesentlichen Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats vermittelt. Im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit ist es ratsam, wenn Personalverantwortliche/Führungskräfte und Betriebsratsmitglieder von einem einheitlichen Verständnis der gegenseitigen Rechte und Pflichten ausgehen. Themenschwerpunkte: Geschäftsführung des Betriebsrats (Verhältnis Tarifvertrag zu Betriebsvereinbarung und zum Arbeitsvertrag, Freistellung von Betriebsratsmitgliedern, Kosten der Betriebsratsarbeit) Zustimmung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG), insbesondere Versetzung, Einstellung, Ablehnungsgründe Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (§ 87 BetrVG), insbesondere Arbeit, Entgelt, technische Überwachungseinrichtung

Weiterlesen

Kombispezial 1: Grundlagen des BetrVG für Betriebsrat und Führungskräfte

In diesem Seminar werden Ihnen anhand von Beispielfällen aus der täglichen Praxis die Grundlagen des Betriebsverfassungsrechts, insbesondere die wesentlichen Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats vermittelt. Im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit ist es ratsam, wenn Personalverantwortliche/Führungskräfte und Betriebsratsmitglieder von einem einheitlichen Verständnis der gegenseitigen Rechte und Pflichten ausgehen. Themenschwerpunkte: Geschäftsführung des Betriebsrats (Verhältnis Tarifvertrag zu Betriebsvereinbarung und zum Arbeitsvertrag, Freistellung von Betriebsratsmitgliedern, Kosten der Betriebsratsarbeit) Zustimmung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG), insbesondere Versetzung, Einstellung, Ablehnungsgründe Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (§ 87 BetrVG), insbesondere Arbeit, Entgelt, technische Überwachungseinrichtung

Datum12.03.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentKlaus Griese, Vorsitzender Richter am LAG Hamm
Jetzt anmelden
25.03.202026.03.2020
10:00 bis 18:00 Uhr / 09:00 bis 17:00 Uhr

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Nicht-Kaufleute

Mit: Steffen Schlatter, SCHLATTER - Training und Beratung GmbH, Frankfurt am Main
Betriebswirtschaftliche Grundlagen sind für Fach- und Führungskräfte aller Ebenen und Fachrichtungen unverzichtbare Voraussetzungen zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Mit unserem zweitägigen Seminar möchten wir ein Grundverständnis der wirtschaftlichen Zusammenhänge im Unternehmen vermitteln und Fach- und Führungskräften speziell auch anderer Disziplinen die Bedeutung und Verwendung von betriebswirtschaftlichen Begriffen näherbringen. Damit setzen wir die erfolgreiche Seminarreihe auch in diesem Jahr fort. Inhaltliche Schwerpunkte: Grundlagen der Betriebswirtschaft Vermittlung eines Grundverständnisses der wirtschaftlichen Zusammenhänge in einem UnternehmenDer Jahresabschluss Elemente der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung / Englische/amerikanische Begrifflichkeiten / Analyse ausgewählter Kennzahlen anhand Bilanz und GuVKostenrechnung und Controlling Analyse des Jahresabschlusses / Kostenbegriffe und Grundlagen moderner Kostenrechnung, Kalkulationen / Kosteneinflussfaktoren / Spezifische Kostenkalkulationen/Interne Erfolgsrechnungen / Controlling-Instrumente

Weiterlesen

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Nicht-Kaufleute

Betriebswirtschaftliche Grundlagen sind für Fach- und Führungskräfte aller Ebenen und Fachrichtungen unverzichtbare Voraussetzungen zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Mit unserem zweitägigen Seminar möchten wir ein Grundverständnis der wirtschaftlichen Zusammenhänge im Unternehmen vermitteln und Fach- und Führungskräften speziell auch anderer Disziplinen die Bedeutung und Verwendung von betriebswirtschaftlichen Begriffen näherbringen. Damit setzen wir die erfolgreiche Seminarreihe auch in diesem Jahr fort. Inhaltliche Schwerpunkte: Grundlagen der Betriebswirtschaft Vermittlung eines Grundverständnisses der wirtschaftlichen Zusammenhänge in einem UnternehmenDer Jahresabschluss Elemente der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung / Englische/amerikanische Begrifflichkeiten / Analyse ausgewählter Kennzahlen anhand Bilanz und GuVKostenrechnung und Controlling Analyse des Jahresabschlusses / Kostenbegriffe und Grundlagen moderner Kostenrechnung, Kalkulationen / Kosteneinflussfaktoren / Spezifische Kostenkalkulationen/Interne Erfolgsrechnungen / Controlling-Instrumente

Datum25.03.202026.03.2020
Uhrzeit10:00 bis 18:00 Uhr / 09:00 bis 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“, Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentSteffen Schlatter, SCHLATTER - Training und Beratung GmbH, Frankfurt am Main
Jetzt anmelden
02.04.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Aktuelle Rechtsprechung zum Individual-Arbeitsrecht

Mit: Peter Schmidt, Vorsitzender Richter am LAG Hamm
Für die Beurteilung arbeitsrechtlicher Vorgänge ist die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts und des für uns zuständigen Landesarbeitsgerichts (LAG) Hamm wichtig. Wir freuen uns, dass wir wiederum Herrn Peter Schmidt, Vorsitzender Richter am LAG Hamm, zu diesem Seminar als Referenten gewinnen konnten. Ein Hauptschwerpunkt wird die Rechtsprechung zum Kündigungsrecht (personen-, betriebs- und verhaltensbedingte Kündigung) sein.

Weiterlesen

Aktuelle Rechtsprechung zum Individual-Arbeitsrecht

Für die Beurteilung arbeitsrechtlicher Vorgänge ist die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts und des für uns zuständigen Landesarbeitsgerichts (LAG) Hamm wichtig. Wir freuen uns, dass wir wiederum Herrn Peter Schmidt, Vorsitzender Richter am LAG Hamm, zu diesem Seminar als Referenten gewinnen konnten. Ein Hauptschwerpunkt wird die Rechtsprechung zum Kündigungsrecht (personen-, betriebs- und verhaltensbedingte Kündigung) sein.

Datum02.04.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentPeter Schmidt, Vorsitzender Richter am LAG Hamm
Jetzt anmelden
28.04.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Die betriebsbedingte Kündigung

Mit: Dr. Derk Strybny, Direktor des Arbeitgerichts Rheine
Nachdem in vielen Betrieben aufgrund der Wirtschaftslage zunächst versucht wurde, mit Hilfe von tariflichen Öffnungsklauseln oder Kurzarbeit die Beschäftigung stabil zu halten, sind Firmen teilweise gezwungen, Personalkosten durch Personalabbau zu reduzieren. Dies kann häufig nur mit Hilfe von betriebsbedingten Kündigungen erfolgen. Unser Referent, Dr. Derk Strybny, Richter am LAG Hamm, wird zu den Voraussetzungen der betriebsbedingten Kündigung vor dem Hintergrund der neuesten Rechtsprechung referieren. Dabei werden sowohl die Darstellung der betriebsbedingten Gründe, die Sozialauswahl, die entsprechende Betriebsratsanhörung sowie angrenzende Probleme des Interessenausgleichs/Sozialplans sowie der Massenentlassungsanzeige dargestellt. Themenschwerpunkte: Neueste Rechtsprechung Darstellung der betriebsbedingten GründeSozialauswahlBetriebsratsanhörungProbleme des Interessenausgleichs/SozialplansMassenentlassungsanzeige

Weiterlesen

Die betriebsbedingte Kündigung

Nachdem in vielen Betrieben aufgrund der Wirtschaftslage zunächst versucht wurde, mit Hilfe von tariflichen Öffnungsklauseln oder Kurzarbeit die Beschäftigung stabil zu halten, sind Firmen teilweise gezwungen, Personalkosten durch Personalabbau zu reduzieren. Dies kann häufig nur mit Hilfe von betriebsbedingten Kündigungen erfolgen. Unser Referent, Dr. Derk Strybny, Richter am LAG Hamm, wird zu den Voraussetzungen der betriebsbedingten Kündigung vor dem Hintergrund der neuesten Rechtsprechung referieren. Dabei werden sowohl die Darstellung der betriebsbedingten Gründe, die Sozialauswahl, die entsprechende Betriebsratsanhörung sowie angrenzende Probleme des Interessenausgleichs/Sozialplans sowie der Massenentlassungsanzeige dargestellt. Themenschwerpunkte: Neueste Rechtsprechung Darstellung der betriebsbedingten GründeSozialauswahlBetriebsratsanhörungProbleme des Interessenausgleichs/SozialplansMassenentlassungsanzeige

Datum28.04.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Derk Strybny, Direktor des Arbeitgerichts Rheine
Jetzt anmelden
20.05.2020 09:00 bis 17:00 Uhr

Zeitgemäße Personalführung in der Arbeitswelt 4.0

Mit: Dr. Cornelia Schlatter, SCHLATTER Training und Beratung, Neu-Isenburg
Die VUCA-Welt, das Vorrücken der Generationen Y und Z sowie die Zunahme virtueller und digitalisierter Konzepte in der Arbeitswelt erfordert eine angepasste Art der Personalführung. Der vermehrte Wunsch der Mitarbeiter nach einer Kombination beruflicher und privater Anforderungen, hoher Selbstbestimmung von Ort und Zeit der Arbeit, erfordern neue Denkweisen. „Gute Arbeit“ ist in der Zeit des digitalen Wandels zu schätzen und zu erhalten. In dem Impulstag werden systematisch Stellschrauben und Steuerungsmechanismen erarbeitet, die eine gelungene Personalführung 4.0 ermöglichen. Inhalte:Arbeitswelt 4.0: Konkretisierungen, Chancen, HerausforderungenSpezielle Anforderungen an die FührungskraftWünsche und Bedürfnisse der Generationen Y und Z Auffrischung klassischer Führungsinstrumente und Modifizierung für die neuen GenerationenDiskussion konkreter Führungssituationen und Erarbeitung von Lösungen Erfolgsfaktoren für das Führen virtueller TeamsErforderliche Voraussetzungen für eine abgestimmte ZusammenarbeitMöglichkeiten, ein Teamklima auf der Basis von Vertrauen, Verantwortungsgefühl und Teamempfinden zu entwickelnDigitalisierung und Virtualität: Gestaltung der Kommunikation und des Informationsflusses (wechselseitig)Gestaltung der Entwicklung und Förderung von Mitarbeitern über eine räumliche Distanz; effektive Nutzung geeigneter KommunikationsmedienTypische Konfliktfelder beim Führen virtueller Teams und Lösungsmöglichkeiten

Weiterlesen

Zeitgemäße Personalführung in der Arbeitswelt 4.0

Die VUCA-Welt, das Vorrücken der Generationen Y und Z sowie die Zunahme virtueller und digitalisierter Konzepte in der Arbeitswelt erfordert eine angepasste Art der Personalführung. Der vermehrte Wunsch der Mitarbeiter nach einer Kombination beruflicher und privater Anforderungen, hoher Selbstbestimmung von Ort und Zeit der Arbeit, erfordern neue Denkweisen. „Gute Arbeit“ ist in der Zeit des digitalen Wandels zu schätzen und zu erhalten. In dem Impulstag werden systematisch Stellschrauben und Steuerungsmechanismen erarbeitet, die eine gelungene Personalführung 4.0 ermöglichen. Inhalte:Arbeitswelt 4.0: Konkretisierungen, Chancen, HerausforderungenSpezielle Anforderungen an die FührungskraftWünsche und Bedürfnisse der Generationen Y und Z Auffrischung klassischer Führungsinstrumente und Modifizierung für die neuen GenerationenDiskussion konkreter Führungssituationen und Erarbeitung von Lösungen Erfolgsfaktoren für das Führen virtueller TeamsErforderliche Voraussetzungen für eine abgestimmte ZusammenarbeitMöglichkeiten, ein Teamklima auf der Basis von Vertrauen, Verantwortungsgefühl und Teamempfinden zu entwickelnDigitalisierung und Virtualität: Gestaltung der Kommunikation und des Informationsflusses (wechselseitig)Gestaltung der Entwicklung und Förderung von Mitarbeitern über eine räumliche Distanz; effektive Nutzung geeigneter KommunikationsmedienTypische Konfliktfelder beim Führen virtueller Teams und Lösungsmöglichkeiten

Datum20.05.2020
Uhrzeit09:00 bis 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“, Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Cornelia Schlatter, SCHLATTER Training und Beratung, Neu-Isenburg
Jetzt anmelden
27.05.2020 12:30 - ca. 14:30 Uhr

Bochumer Unternehmergespräche

Mit: Prof. Dr. Claudia Kemfert Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin

Weiterlesen

Bochumer Unternehmergespräche

Datum27.05.2020
Uhrzeit12:30 - ca. 14:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentProf. Dr. Claudia Kemfert Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin
Jetzt anmelden
27.05.2020 14:15 - 16:00 Uhr

Jahresmitgliederversammlung AGV Ruhr-Lippe

Weiterlesen

Jahresmitgliederversammlung AGV Ruhr-Lippe

Datum27.05.2020
Uhrzeit14:15 - 16:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
Jetzt anmelden
17.06.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Kombispezial 2: Aktuelle Rechtsprechung zum BetrVG für Betriebsrat und Führungskräfte

Mit: Klaus Griese, Vorsitzender Richter am LAG Hamm
In diesem Seminar werden Ihnen anhand von Beispielsfällen aus dertäglichen Praxis der Arbeitsgerichte die Grundlagen des Betriebsverfassungsrechts,insbesondere die wesentlichen Mitbestimmungsrechtedes Betriebsrats vermittelt. Im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeitist es ratsam, wenn Personalverantwortliche/Führungskräfteund Betriebsratsmitglieder von einem einheitlichen Verständnis dergegenseitigen Rechte und Pflichten ausgehen.Themenschwerpunkte:Neue Rechtsprechung zum BetrVG zu den Themen:-- Geschäftsführung des Betriebsrats / Kosten der Betriebsratsarbeit(§§ 37,40 BetrVG)-- Zustimmung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen(§ 99 BetrVG)-- Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten(§ 87 BetrVG)

Weiterlesen

Kombispezial 2: Aktuelle Rechtsprechung zum BetrVG für Betriebsrat und Führungskräfte

In diesem Seminar werden Ihnen anhand von Beispielsfällen aus dertäglichen Praxis der Arbeitsgerichte die Grundlagen des Betriebsverfassungsrechts,insbesondere die wesentlichen Mitbestimmungsrechtedes Betriebsrats vermittelt. Im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeitist es ratsam, wenn Personalverantwortliche/Führungskräfteund Betriebsratsmitglieder von einem einheitlichen Verständnis dergegenseitigen Rechte und Pflichten ausgehen.Themenschwerpunkte:Neue Rechtsprechung zum BetrVG zu den Themen:-- Geschäftsführung des Betriebsrats / Kosten der Betriebsratsarbeit(§§ 37,40 BetrVG)-- Zustimmung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen(§ 99 BetrVG)-- Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten(§ 87 BetrVG)

Datum17.06.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentKlaus Griese, Vorsitzender Richter am LAG Hamm
Jetzt anmelden
18.08.2020 09:00 - 16:00 Uhr

Starke Personalarbeit

Mit: Natalie Stange
Personalarbeit - trouble-shooting vs. interne Dienstleistung? Welcher "Personaler" kennt es nicht: Aus dem Fachbereich kommt, für HR aus heiterem Himmel, der Auftrag Mitarbeiter XY freizusetzen. Das Verhalten sei nicht mehr tragbar und die Leistungen seit Jahren schlecht. Die Sachlage wurde nie richtig dokumentiert, man wolle es sich mit seinen Leuten ja nicht verscherzen. Rechtlich ist die Lage nun denkbar schlecht – was aber können wir tun um zukünftig früher mit im sprichwörtlichen Boot zu sitzen? Schwerpunkte:Definition der Rolle "HR"Kultur-Check FührungZukuftsfähige HR-KonzepteStrategien für effektive PersonalarbeitInterner Service "HR" – als Business Partner agierenEffiziente Moderation von Konfliktgesprächen Übung mit hohem Praxisbezug

Weiterlesen

Starke Personalarbeit

Personalarbeit - trouble-shooting vs. interne Dienstleistung? Welcher "Personaler" kennt es nicht: Aus dem Fachbereich kommt, für HR aus heiterem Himmel, der Auftrag Mitarbeiter XY freizusetzen. Das Verhalten sei nicht mehr tragbar und die Leistungen seit Jahren schlecht. Die Sachlage wurde nie richtig dokumentiert, man wolle es sich mit seinen Leuten ja nicht verscherzen. Rechtlich ist die Lage nun denkbar schlecht – was aber können wir tun um zukünftig früher mit im sprichwörtlichen Boot zu sitzen? Schwerpunkte:Definition der Rolle "HR"Kultur-Check FührungZukuftsfähige HR-KonzepteStrategien für effektive PersonalarbeitInterner Service "HR" – als Business Partner agierenEffiziente Moderation von Konfliktgesprächen Übung mit hohem Praxisbezug

Datum18.08.2020
Uhrzeit09:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentNatalie Stange
Jetzt anmelden
20.08.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Der Segen liegt im Einkauf – Optimierung der Personalauswahl

Mit: Dr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Die passende Personalauswahl hat größte Bedeutung für unternehmerischen Erfolg, besonders in einer Zeit des wachsenden Fachkräftemangels und des demografischen Wandels. Dabei ist der Beitrag, den das psychologische Methodeninventar dazu leisten kann, erheblich. Dr. Rüdiger Hossiep, Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte, insbesondere zu Persönlichkeitstests, erläutern. Inhaltliche Schwerpunkte: Fundierte Besetzungsentscheidungen als Säule unternehmerischen Erfolgs Fakten und Umsetzungsimpulse für personal-psychologisch optimierte Besetzungsentscheidungen von Auszubildenden bis hin zur Geschäftsführung Personalpsychologische Standards: Empfehlungen für die Gestaltung von Auswahlverfahren im Recruiting (von der Anforderungsanalyse zum Assessment Center) Intelligenz und Leistungsklärung: Man kann sich dumm stellen, das Gegenteil ist schwieriger Persönlichkeitsorientierte Verfahren zur Personalauswahl und -entwicklung: Scheitern erfolgt meist nicht wegen fachlicher, sondern wegen überfachlicher Defizite Kosten-Nutzen-Kalkulation: Ökonomischer Nutzen des Einsatzes von psychologischen Auswahlverfahren

Weiterlesen

Der Segen liegt im Einkauf – Optimierung der Personalauswahl

Die passende Personalauswahl hat größte Bedeutung für unternehmerischen Erfolg, besonders in einer Zeit des wachsenden Fachkräftemangels und des demografischen Wandels. Dabei ist der Beitrag, den das psychologische Methodeninventar dazu leisten kann, erheblich. Dr. Rüdiger Hossiep, Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte, insbesondere zu Persönlichkeitstests, erläutern. Inhaltliche Schwerpunkte: Fundierte Besetzungsentscheidungen als Säule unternehmerischen Erfolgs Fakten und Umsetzungsimpulse für personal-psychologisch optimierte Besetzungsentscheidungen von Auszubildenden bis hin zur Geschäftsführung Personalpsychologische Standards: Empfehlungen für die Gestaltung von Auswahlverfahren im Recruiting (von der Anforderungsanalyse zum Assessment Center) Intelligenz und Leistungsklärung: Man kann sich dumm stellen, das Gegenteil ist schwieriger Persönlichkeitsorientierte Verfahren zur Personalauswahl und -entwicklung: Scheitern erfolgt meist nicht wegen fachlicher, sondern wegen überfachlicher Defizite Kosten-Nutzen-Kalkulation: Ökonomischer Nutzen des Einsatzes von psychologischen Auswahlverfahren

Datum20.08.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Jetzt anmelden
01.09.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Jenseits von Mobile und Social Media: Azubi-Marketing ohne Klischees

Mit: Felicia Ullrich Geschäftsfühererin U-Form Verlag und U-Form Testsysteme, Solingen
Der „War for Talents“ ist in der Ausbildung angekommen. IhreBewerber haben die Wahl – ob sie sich für Ihren oder ein anderes Ausbildungsunternehmen entscheiden. In diesem Workshop lernenSie, wie Sie trotz des angespannten Bewerbermarkts Bewerber für IhrAusbildungsangebot begeistern. Sie lernen die Zielgruppe zu verstehenund leiten daraus Maßnahmen für Ihr Ausbildungsmarketing und Recruitingprozesse ab.Nur wenn Sie wissen, wen Sie suchen, wissen Sie, wie Sie suchen müssen – so definieren Sie AnforderungsprofileAll eyes on you: Was macht Sie als Ausbildungsunternehmen einzigartig?Inklusive Unternehmens-CheckEmployer Branding und Arbeitgeberattraktivität – Was für eineMarke sind Sie und mit welchen Extras können Sie punkten?So funktioniert gutes Ausbildungsmarketing - Erzählen Sie ihreGeschichte mit gutem StorytellingBewerbungskanäle - Da werden Sie gefundenTikTok, Youtube, WhatsApp und Co. - Heilsbringer des Azubi-Marketingsoder vielleicht auch nicht?Exkurs Stellenanzeigen - Was Ihre Bewerber wirklich wissen wollenSicher und zielgruppengerecht für die Richtigen entscheiden – Auswahlverfahrenund Glaubenssätze auf dem Prüfstand

Weiterlesen

Jenseits von Mobile und Social Media: Azubi-Marketing ohne Klischees

Der „War for Talents“ ist in der Ausbildung angekommen. IhreBewerber haben die Wahl – ob sie sich für Ihren oder ein anderes Ausbildungsunternehmen entscheiden. In diesem Workshop lernenSie, wie Sie trotz des angespannten Bewerbermarkts Bewerber für IhrAusbildungsangebot begeistern. Sie lernen die Zielgruppe zu verstehenund leiten daraus Maßnahmen für Ihr Ausbildungsmarketing und Recruitingprozesse ab.Nur wenn Sie wissen, wen Sie suchen, wissen Sie, wie Sie suchen müssen – so definieren Sie AnforderungsprofileAll eyes on you: Was macht Sie als Ausbildungsunternehmen einzigartig?Inklusive Unternehmens-CheckEmployer Branding und Arbeitgeberattraktivität – Was für eineMarke sind Sie und mit welchen Extras können Sie punkten?So funktioniert gutes Ausbildungsmarketing - Erzählen Sie ihreGeschichte mit gutem StorytellingBewerbungskanäle - Da werden Sie gefundenTikTok, Youtube, WhatsApp und Co. - Heilsbringer des Azubi-Marketingsoder vielleicht auch nicht?Exkurs Stellenanzeigen - Was Ihre Bewerber wirklich wissen wollenSicher und zielgruppengerecht für die Richtigen entscheiden – Auswahlverfahrenund Glaubenssätze auf dem Prüfstand

Datum01.09.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentFelicia Ullrich Geschäftsfühererin U-Form Verlag und U-Form Testsysteme, Solingen
Jetzt anmelden
09.09.2020 9:30 - 12:30 Uhr

Die Abmahnung

Mit: RA Alexander Koch, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
Die Abmahnung hat als Verwarnung des Arbeitnehmers große praktische Bedeutung, da sie häufig auch Voraussetzung für weitere arbeitsrechtliche Maßnahmen (Kündigung) ist. Um in einem sich ggf.anschließenden Verfahren keine bösen Überraschungen hinsichtlich der Wirksamkeit der Abmahnung zu erleben, werden in dem Seminarfolgende Inhalte besprochen:Funktion der AbmahnungForm und Inhalt der AbmahnungAbmahnungsberechtigteZeitpunkt der AbmahnungAbmahnung und KündigungEntbehrlichkeit der Abmahnung?Reaktionsmöglichkeiten des AbgemahntenAbmahnung und Betriebsrat

Weiterlesen

Die Abmahnung

Die Abmahnung hat als Verwarnung des Arbeitnehmers große praktische Bedeutung, da sie häufig auch Voraussetzung für weitere arbeitsrechtliche Maßnahmen (Kündigung) ist. Um in einem sich ggf.anschließenden Verfahren keine bösen Überraschungen hinsichtlich der Wirksamkeit der Abmahnung zu erleben, werden in dem Seminarfolgende Inhalte besprochen:Funktion der AbmahnungForm und Inhalt der AbmahnungAbmahnungsberechtigteZeitpunkt der AbmahnungAbmahnung und KündigungEntbehrlichkeit der Abmahnung?Reaktionsmöglichkeiten des AbgemahntenAbmahnung und Betriebsrat

Datum09.09.2020
Uhrzeit9:30 - 12:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentRA Alexander Koch, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
Jetzt anmelden
17.09.2020 09:00 bis 17:00 Uhr

Fit for Work – aktiv gelebte Resilienz

Mit: Dr. Cornelia Schlatter, SCHLATTER Training und Beratung, Neu-Isenburg
Aktiv gelebte Resilienz ist die Fähigkeit der Menschen, die eigene Leistungsfähigkeit auch unter Stresssituationen, Druck, Anspannung und schwierigen Bedingungen zu erhalten und Belastungen zufriedenstellend zu bewältigen. Im Zentrum steht eine positive Entwicklung von Leistung auf der einen Seite und Lebensqualität auf der anderen Seite. Der Impulstag ist an Führungskräfte und Mitarbeiter adressiert, die ihre Belastungsfähigkeit ausbauen und erhalten wollen. Das Bewusstsein für das rechtzeitige Erkennen destabilisierender Faktoren wird gestärkt; das eigene Reflektieren bestehender Verhaltensmuster wird angeregt. Lösungsansätze werden konsequent aufgezeigt. Inhalte:Auseinandersetzung mit dem Thema Resilienz: Ursachen, Verhaltensmuster, KonsequenzenAbgrenzung von Stress: positiver und negativer Stress, Stressauslöser und StressverstärkerVoraussetzungen für eine erfolgreiche, langfristig erfolgreiche Resilienz (Problembewusstsein, Eigenverantwortlichkeit, Informiertheit und Einsicht)Kräftehaushalt und BelastungsfähigkeitStärkung des Selbstbewusstseins und Auseinandersetzung mit den Wünschen, Zielen der eigenen PersonReflexion verschiedener ResilienztypenPositive Lebensbedingungen (u. a. Gesundheit, Ernährung)Tipps für eine kurzfristige Aktivierung stabilisierender Faktoren

Weiterlesen

Fit for Work – aktiv gelebte Resilienz

Aktiv gelebte Resilienz ist die Fähigkeit der Menschen, die eigene Leistungsfähigkeit auch unter Stresssituationen, Druck, Anspannung und schwierigen Bedingungen zu erhalten und Belastungen zufriedenstellend zu bewältigen. Im Zentrum steht eine positive Entwicklung von Leistung auf der einen Seite und Lebensqualität auf der anderen Seite. Der Impulstag ist an Führungskräfte und Mitarbeiter adressiert, die ihre Belastungsfähigkeit ausbauen und erhalten wollen. Das Bewusstsein für das rechtzeitige Erkennen destabilisierender Faktoren wird gestärkt; das eigene Reflektieren bestehender Verhaltensmuster wird angeregt. Lösungsansätze werden konsequent aufgezeigt. Inhalte:Auseinandersetzung mit dem Thema Resilienz: Ursachen, Verhaltensmuster, KonsequenzenAbgrenzung von Stress: positiver und negativer Stress, Stressauslöser und StressverstärkerVoraussetzungen für eine erfolgreiche, langfristig erfolgreiche Resilienz (Problembewusstsein, Eigenverantwortlichkeit, Informiertheit und Einsicht)Kräftehaushalt und BelastungsfähigkeitStärkung des Selbstbewusstseins und Auseinandersetzung mit den Wünschen, Zielen der eigenen PersonReflexion verschiedener ResilienztypenPositive Lebensbedingungen (u. a. Gesundheit, Ernährung)Tipps für eine kurzfristige Aktivierung stabilisierender Faktoren

Datum17.09.2020
Uhrzeit09:00 bis 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“, Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Cornelia Schlatter, SCHLATTER Training und Beratung, Neu-Isenburg
Jetzt anmelden
23.09.2020 09:00 - 16:00 Uhr

Schnittstellen zwischen Arbeits- und Sozialrecht

Mit: Dipl.-Pol. Serhat Ortac, Richter am Sozialgericht Detmold
Im Seminar werden Probleme an der Schnittstelle von Arbeits- und Sozialrecht anhand aktueller Beispiele aus der gerichtlichen Praxis behandelt. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem Recht der gesetzlichen Krankenversicherung liegen. Die in der sozialrechtlichen Praxis wesentlichen Fallgestaltungen werden anhand der aktuellen Rechtsprechung erläutert und die jeweiligen Bezüge zum Arbeitsrecht hergestellt. Dabei soll auch auf das Arbeitsförderungs- und das Rentenversicherungsrecht eingegangen werden. Versicherungs- und Beitragsrecht: Abgrenzung zwischen selbstständiger Tätigkeit und abhängiger Beschäftigung; Befreiung von der Rentenversicherungspflicht; Grundsätze des Versicherungs- und Beitragsrechts Arbeits- und Sozialleistungsrecht: Unfallversicherungsschutz bei Arbeitsunfällen, Krankheit und Arbeitsrecht: Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit, insbesondere Entstehung, Höhe und Dauer des Krankengeldanspruchs; Pflege und Arbeitsrecht: grundsätzliche Leistungen der Pflegeversicherung; Pflegezeiten nach dem PflegeZG Arbeits- und Arbeitsförderungsrecht: Prävention und betriebliches Eingliederungsmanagement; Arbeitsförderungsrechtliche Folgen der Freistellung von der Arbeitsleistung; sozialversicherungsrechtliche Folgen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Sperrzeiten bei Arbeitsaufgabe

Weiterlesen

Schnittstellen zwischen Arbeits- und Sozialrecht

Im Seminar werden Probleme an der Schnittstelle von Arbeits- und Sozialrecht anhand aktueller Beispiele aus der gerichtlichen Praxis behandelt. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem Recht der gesetzlichen Krankenversicherung liegen. Die in der sozialrechtlichen Praxis wesentlichen Fallgestaltungen werden anhand der aktuellen Rechtsprechung erläutert und die jeweiligen Bezüge zum Arbeitsrecht hergestellt. Dabei soll auch auf das Arbeitsförderungs- und das Rentenversicherungsrecht eingegangen werden. Versicherungs- und Beitragsrecht: Abgrenzung zwischen selbstständiger Tätigkeit und abhängiger Beschäftigung; Befreiung von der Rentenversicherungspflicht; Grundsätze des Versicherungs- und Beitragsrechts Arbeits- und Sozialleistungsrecht: Unfallversicherungsschutz bei Arbeitsunfällen, Krankheit und Arbeitsrecht: Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit, insbesondere Entstehung, Höhe und Dauer des Krankengeldanspruchs; Pflege und Arbeitsrecht: grundsätzliche Leistungen der Pflegeversicherung; Pflegezeiten nach dem PflegeZG Arbeits- und Arbeitsförderungsrecht: Prävention und betriebliches Eingliederungsmanagement; Arbeitsförderungsrechtliche Folgen der Freistellung von der Arbeitsleistung; sozialversicherungsrechtliche Folgen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Sperrzeiten bei Arbeitsaufgabe

Datum23.09.2020
Uhrzeit09:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDipl.-Pol. Serhat Ortac, Richter am Sozialgericht Detmold
Jetzt anmelden
07.10.2020 14:00 - 17:00 Uhr

Aktuelle Tendenzen und Änderungen im Arbeitsrecht

Mit: Dr. Oliver Klug, AGAD e.V., Bochum RA Thomas Rosenke, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
In diesem Seminar werden die neuesten Entwicklungen und Tendenzen im Arbeitsrecht dargestellt. Außerdem wird ein Überblick über die aktuelle Arbeitsrechtsprechung („von A bis Z“) gegeben. Die Referenten stellen die neuesten Urteile und ihre Auswirkungen auf die Personalpraxis vor.

Weiterlesen

Aktuelle Tendenzen und Änderungen im Arbeitsrecht

In diesem Seminar werden die neuesten Entwicklungen und Tendenzen im Arbeitsrecht dargestellt. Außerdem wird ein Überblick über die aktuelle Arbeitsrechtsprechung („von A bis Z“) gegeben. Die Referenten stellen die neuesten Urteile und ihre Auswirkungen auf die Personalpraxis vor.

Datum07.10.2020
Uhrzeit14:00 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Oliver Klug, AGAD e.V., Bochum RA Thomas Rosenke, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
Jetzt anmelden
28.10.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Matrixorganisationen

Mit: Prof. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg und Karls-Universität zu Prag
Matrixorganisationen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie bieten Konzernen einen idealen Rahmen, schnell und effektiv Entscheidungen von oben nach unten durchzusetzen. Denn bei matrixorganisierten Konzernverbünden bestimmen nicht mehr die Geschäftsleitungen abhängiger Töchter-und Enkelunternehmen, sondern die von der Konzernführung eingesetzten „Matrixmanager“. Als konzernweit für bestimmte Regionen, Produkte oder Projekte Verantwortliche sind sie die eigentlichen „Herren“ der Organisation. Über „Reporting Lines“ können sie den ihnen Unterstellten Anweisungen erteilen, mit denen die als zu starr empfundenen Regelungen des Gesellschaftsrechts überbrückt werden sollen. Nicht selten geschieht das sogar vom Ausland aus. Das Seminar zeigt Möglichkeiten und Grenzen solcher Strategien aus arbeits- und betriebsverfassungsrechtlicher Sicht.

Weiterlesen

Matrixorganisationen

Matrixorganisationen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie bieten Konzernen einen idealen Rahmen, schnell und effektiv Entscheidungen von oben nach unten durchzusetzen. Denn bei matrixorganisierten Konzernverbünden bestimmen nicht mehr die Geschäftsleitungen abhängiger Töchter-und Enkelunternehmen, sondern die von der Konzernführung eingesetzten „Matrixmanager“. Als konzernweit für bestimmte Regionen, Produkte oder Projekte Verantwortliche sind sie die eigentlichen „Herren“ der Organisation. Über „Reporting Lines“ können sie den ihnen Unterstellten Anweisungen erteilen, mit denen die als zu starr empfundenen Regelungen des Gesellschaftsrechts überbrückt werden sollen. Nicht selten geschieht das sogar vom Ausland aus. Das Seminar zeigt Möglichkeiten und Grenzen solcher Strategien aus arbeits- und betriebsverfassungsrechtlicher Sicht.

Datum28.10.2020
Uhrzeit09:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentProf. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg und Karls-Universität zu Prag
Jetzt anmelden
05.11.2020 09:00 - 16:00 Uhr

Keine Angst vor Digitalisierung

Mit: Natalie Stange
Wie Sie Transformations-Botschafter werden Arbeitsaufgaben mit hohem Grad an Routine, werden bereits seit Jahrzehnten vom Menschen auf Maschinen verlagert. Die künstliche Intelligenz ist für diese Entwicklung nun noch ein zusätzlicher Boost: Menschen aller Berufsgruppen, welche heute routiniert -auch komplexe- Arbeit verrichten, werden in Zukunft anderen Arbeitsaufgaben nachgehen. Sie werden Maschinen bedienen und dafür sorgen, dass diese Maschinen die Routine-Aufgaben ausführen – oder sie werden mit Aufgaben betraut, welche die Maschinen uns nicht (sinnvoll) abnehmen können. Die Menschen werden weiterhin im Arbeitsleben gebraucht, nur dass sich das Verständnis und die Art von Arbeit teils grundlegend ändern wird. Dieses Seminar sollten Sie besuchen, wenn Sich sich fragen, wie der Wandel gemeinsam mit den (bestehenden) Mitarbeitern gestaltet werden kann, wenn Sie sich damit auseinandersetzen wollen, wie HR diese Transformation begleiten kann und wie Führung für die Zukunftsfähigkeit gestaltet sein muss. Schwerpunkte:Die Arbeitswelt von morgenDigitalisierung und KI – betreffen jedenDie Angst vor der Digitalisierung – wie sie entsteht und wie wir ihr entgegentreten könnenDie Rolle von Führung in der digitalen ArbeitsweltDie Rolle von HR in der digitalen TransformationKernkompetenzen für die erfolgreiche TransformationGestaltbarkeit des WandelsÜbungen mit Praxisbezug

Weiterlesen

Keine Angst vor Digitalisierung

Wie Sie Transformations-Botschafter werden Arbeitsaufgaben mit hohem Grad an Routine, werden bereits seit Jahrzehnten vom Menschen auf Maschinen verlagert. Die künstliche Intelligenz ist für diese Entwicklung nun noch ein zusätzlicher Boost: Menschen aller Berufsgruppen, welche heute routiniert -auch komplexe- Arbeit verrichten, werden in Zukunft anderen Arbeitsaufgaben nachgehen. Sie werden Maschinen bedienen und dafür sorgen, dass diese Maschinen die Routine-Aufgaben ausführen – oder sie werden mit Aufgaben betraut, welche die Maschinen uns nicht (sinnvoll) abnehmen können. Die Menschen werden weiterhin im Arbeitsleben gebraucht, nur dass sich das Verständnis und die Art von Arbeit teils grundlegend ändern wird. Dieses Seminar sollten Sie besuchen, wenn Sich sich fragen, wie der Wandel gemeinsam mit den (bestehenden) Mitarbeitern gestaltet werden kann, wenn Sie sich damit auseinandersetzen wollen, wie HR diese Transformation begleiten kann und wie Führung für die Zukunftsfähigkeit gestaltet sein muss. Schwerpunkte:Die Arbeitswelt von morgenDigitalisierung und KI – betreffen jedenDie Angst vor der Digitalisierung – wie sie entsteht und wie wir ihr entgegentreten könnenDie Rolle von Führung in der digitalen ArbeitsweltDie Rolle von HR in der digitalen TransformationKernkompetenzen für die erfolgreiche TransformationGestaltbarkeit des WandelsÜbungen mit Praxisbezug

Datum05.11.2020
Uhrzeit09:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentNatalie Stange
Jetzt anmelden
11.11.2020 09:00 bis 16:00 Uhr

Krankheitsbedingte Kündigung und BEM

Mit: Christian Vollrath, Direktor des Arbeitsgerichts Bochum
Unternehmen können Arbeitnehmer nur wegen erheblicher krankheitsbedingter Störungen im Arbeitsverhältnis kündigen. Entscheidend ist, dass der Arbeitnehmer wegen der Krankheit den Arbeitsvertrag in der Zukunft nicht mehr erfüllen kann. Für eine krankheitsbedingte Kündigung gelten vor den Arbeitsgerichten strenge Voraussetzungen. In diesem Kontext spielt auch die Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) eine maßgebliche Rolle. Das Seminar setzt sich mit den Unterfällen der krankheitsbedingten Kündigung auseinander. Darüber hinaus werden die von der Rechtsprechung entwickelnden Voraussetzungen für die soziale Rechtfertigung einer krankheitsbedingten Kündigung gemäß § 1 Abs. 2 S. 1 Variante 1 Kündigungsschutzgesetz (KSchG) sowie die Anforderungen an das betriebliche Eingliede­rungsmanagement (BEM) vermittelt. Inhaltliche Schwerpunkte:  Voraussetzungen der krankheitsbedingten Kündigung Arten der krankheitsbedingten Kündigung Durchführung des BEM Folgen eines unterlassenen BEM

Weiterlesen

Krankheitsbedingte Kündigung und BEM

Unternehmen können Arbeitnehmer nur wegen erheblicher krankheitsbedingter Störungen im Arbeitsverhältnis kündigen. Entscheidend ist, dass der Arbeitnehmer wegen der Krankheit den Arbeitsvertrag in der Zukunft nicht mehr erfüllen kann. Für eine krankheitsbedingte Kündigung gelten vor den Arbeitsgerichten strenge Voraussetzungen. In diesem Kontext spielt auch die Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) eine maßgebliche Rolle. Das Seminar setzt sich mit den Unterfällen der krankheitsbedingten Kündigung auseinander. Darüber hinaus werden die von der Rechtsprechung entwickelnden Voraussetzungen für die soziale Rechtfertigung einer krankheitsbedingten Kündigung gemäß § 1 Abs. 2 S. 1 Variante 1 Kündigungsschutzgesetz (KSchG) sowie die Anforderungen an das betriebliche Eingliede­rungsmanagement (BEM) vermittelt. Inhaltliche Schwerpunkte:  Voraussetzungen der krankheitsbedingten Kündigung Arten der krankheitsbedingten Kündigung Durchführung des BEM Folgen eines unterlassenen BEM

Datum11.11.2020
Uhrzeit09:00 bis 16:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber RuhrWestfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentChristian Vollrath, Direktor des Arbeitsgerichts Bochum
Jetzt anmelden
02.12.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer – aktuell 1

Mit: Hartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Weiterlesen

Lohnsteuer – aktuell 1

Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Datum02.12.2020
Uhrzeit09:30 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Jetzt anmelden
07.12.2020 14:00 - 17:00 Uhr

Die Neuerungen im Sozialversicherungsrecht für Arbeitgeber

Mit: Dipl.-Oec. Kai Uwe Göbel, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, zeptrum Dr. Adamsen PartGmbH, Bochum
Zum Jahreswechsel 2020/2021 treten wieder eine Reihe von Änderungen im Sozialversicherungsrecht in Kraft, die von den Unternehmen beachtet werden müssen. Informationen darüber bietet dieses Seminar.

Weiterlesen

Die Neuerungen im Sozialversicherungsrecht für Arbeitgeber

Zum Jahreswechsel 2020/2021 treten wieder eine Reihe von Änderungen im Sozialversicherungsrecht in Kraft, die von den Unternehmen beachtet werden müssen. Informationen darüber bietet dieses Seminar.

Datum07.12.2020
Uhrzeit14:00 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDipl.-Oec. Kai Uwe Göbel, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, zeptrum Dr. Adamsen PartGmbH, Bochum
Jetzt anmelden
09.12.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer – aktuell 2

Mit: Hartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Weiterlesen

Lohnsteuer – aktuell 2

Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Datum09.12.2020
Uhrzeit09:30 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Jetzt anmelden

Jetzt Mitglied werden

Über 420 zufriedene Mitglieder machen uns zu einem starken Partner für die Vertretung unternehmerischer Belange in Westfalen. Werden auch Sie Mitglied und stärken Sie dadurch diese gemeinsame Basis. Sie werden sehen, dass auch Sie als Unternehmen davon profitieren. Informieren Sie sich unverbindlich und vereinbaren einen Termin mit der Verbandsgeschäftsführung...

mehr

AGV Media Stream

Beiträge der Social-Media-Kanäle laden